Stil á la Véronique

Vor zwei Jahren kam Véronique Tristram aus New York nach München, um die Modeleitung der Glamour zu übernehmen. Ihren auffällig lässigen Stil findet man auf vielen Streetstyle-Blogs, die Französin ist selbst ein beliebtes Ziel der Fotografen. Wir treffen sie in einem Hotelzimmer in Berlin und sprechen mit ihr über ihr Markenzeichen, die schwarze Brille von Victoria Beckham und wem sie ihre alten Klamotten schenkt.

Frau Tristram, Ihre Brille ist Ihr Markenzeichen. Müssen Sie Ihre Looks darauf abstimmen?
Es gibt Sachen, die ich nicht machen darf, wie zum Beispiel große Ohrringe tragen. Abends denke ich mir dann oft: Ach scheiße, ich muss ja diese Brille tragen. Würde ich sie weglassen, würde ich gar nichts sehen und bräuchte jemanden, der mich führt und mir alles vorliest (lacht).

Haben Sie eine Stylingregel?
Gute Schuhe! Und ich versuche, meine Looks immer zu brechen. Wenn man zum Beispiel einen Bleistiftrock anzieht, kann man wie eine Sekretärin aussehen – oder ihn rockig stylen á la Carine Roitfeld. Röcke oder Kleider, die sehr kurz sind, würde ich auch nicht mit hohen Schuhen kombinieren, sondern entweder sportlich oder edgy tragen. Kurz und sexy geht auf keinen Fall.

Lassen Sie sich gern Mode schenken oder geht das auch meistens daneben?
Ich mag es lieber, mir die Sachen selbst zu kaufen. Mir wird auch einiges geschenkt, aber ich trage nicht alles. Manchmal trage ich es einmal und lasse mich damit fotografieren –aus Höflichkeit den Leuten gegenüber. Besser ist es aber, mich zu fragen, was ich gern hätte. Zum Beispiel die grünen Prada-Schuhe, die es gerade bei MyTheresa gibt (lacht).

Was machen Sie mit der Kleidung, die Sie nur selten tragen?
Ich habe eine 25-jährige Tochter. Und die trägt gern meine Sachen. Dann bleibt es in der Familie.

(Auszug aus dem Interview, WERK IV Sommer 2017)

  • Foto: Privat
    Foto: Privat
    Seit zwei Jahren arbeitet Véronique bei der deutschen Glamour als Fashion Director. Ohne ihre markante Brille trifft man sie nie.
  • Foto: Sandra Semburg
    Foto: Sandra Semburg
    Die Französin liebt Stilbrüche und mixt gerne verschiedene Materialien wie Leder und Pelz.
  • Foto: Sandra Semburg
    Foto: Sandra Semburg
    Streestyle Paris Fashion Week März 2016