Naturschön

Die Spitzenreiterin unter den internationalen Naturkosmetikfirmen kommt aus Deutschland. Doch was macht die Marke Dr. Hauschka, die zur WALA Heilmittel GmbH gehört und gerade ihren 50. Geburtstag feiert, so erfolgreich?

Das unauffällige Beauty-Produkt mit seinem medizinischem Look in schlichtem Weiß mit orangefarbenem Streifen ist ein Verkaufsschlager. Seit 50 Jahren genießt Dr.-Hauschka-Pflege weltweit einen guten Ruf. „Unser Fokus liegt von jeher auf den richtigen Inhaltsstoffen und deren Anwendung“, sagt Inka Bihler-Schwarz, Pressesprecherin von Dr. Hauschka Kosmetik. Die Produkte seien darauf ausgelegt, die Haut zu unterstützen – mit der Voraussetzung, dass sie sich selbst versorgen und pflegen kann.

Naturkosmetik passt zu Deutschland: Hier entwickelte man schon während verschiedener Reformbewegungen Anfang des 20. Jahrhunderts ein Bewusstsein für gesunde Ernährung. Dies beeinflusste auch die Kosmetikindustrie. Das krebserregende Gift Dioxan wurde beispielsweise unter anderem in Haarshampoos nachgewiesen, auf zertifizierte Produkte und nachvollziehbare Inhaltsstoffe will darum niemand mehr verzichten.

Der österreichische Chemiker und Anthroposoph Rudolf Hauschka war einer der ersten, der es schaffte, ein Verfahren zu entwickeln, um natürliche Arzneimittel ohne konservierenden Alkohol herzustellen. Aufgrund der hohen Nachfrage nach natürlichen Produkten gründete er 1935 die WALA Heilmittel GmbH und produzierte Arzneimittel auf natürlicher Basis. Die Erweiterung auf eine Kosmetiklinie erfolgte zusammen mit der Wiener Kosmetologin Elisabeth Sigmund, als beide die Lösung für stabile Cremegrundlagen ohne chemisch-synthetische Emulgatoren fanden.  1967 kamen die ersten Dr.-Hauschka-Kosmetikprodukte mit Duftmischungen aus natürlichen ätherischen Ölen auf den Markt.

Heute ist die Marke aus Bad Boll in Baden-Württemberg weltweit bekannt. Nach der  Sortimenterweiterung 1999 auf eine dekorative Kosmetiklinie gab es im gleichen Jahr einen internationalen Durchbruch. Den hatten die simpel verpackten deutschen Markenprodukte dem Visagisten von Julia Roberts zu verdanken. Er schminkte sie als Erin Brockovich in der gleichnamigen Verfilmung ausschließlich mit Hauschka Kosmetik – und machte den Namen auch in seinem Umfeld bekannt. Zahlreiche weitere prominente Kunden wie Uma Thurman, Sofia Coppola, Kate Moss und Madonna schwören seitdem  auf die Produkte, besonders auf den Bestseller: Hauschkas Rosen-Tagescreme.

[…]

(Den vollständigen Artikel gibt es im WERK VI/Sommer 2017)